Zweisprachigkeit als zeitgemäße Innovation für erfolgreichen Schulunterricht

KIBS steht für eine in der Region Hannover einzigartige bilinguale Konzeption und international geprägte Schulbildung, die in Krippe, Kindergarten und Grundschule beginnt und sich im Gymnasium fortsetzt. Eine Schule nach deutschem Schulrecht, mit nationalen und internationalen Curricula, die mit Abitur und den Cambridge Language Certificates auf den Stufen C1 und C2 enden, sowie ein Immersionsprinzip mit Englisch als Ziel- und Handlungssprache. Die Absolventen sind damit in allen angelsächsischen Ländern studierfähig und können einen qualitativ hochwertigen Schulabschluss vorzeigen

Zeitgemäßer digitaler Unterricht dank iPad-Geräten für Schüler*innen und Lehrkräfte

1. Digitale Ausgangssituation bei der KIBS

Nur eine moderne 1 zu 1-Lösung ermöglicht zeitgemäßen digitalen Unterricht. Die KIBS hat die Gesellschaft für digitale Bildung (GfdB) als strategischen Partner gewählt, um dieses Vorhaben umzusetzen. 

Mehr dazu

2. Umsetzung der KIBS Digitalstrategie

Die KIBS und die GfdB entwickelten gemeinsam ein Digitalkonzept, das perfekt zu den digitalen Bedürfnissen der Schule passt.

Mehr dazu

3. Finanzierung der iPad-Geräte

Mit dem Leasingmodell, das die GfdB anbietet, war die Ausstattung von Lehrkräften und Schüler*innen mit iPad-Geräten finanziell kein Problem.

Mehr dazu

4. Fortbildungen mit den Apple Professional Learning Specialists (APLS)

Egal ob Anfänger*in oder  IT-Expert*in – Die Apple Professional Learning Specialists der GfdB boten allen Lehrkräften passende technische, methodische und didaktische Schulungen rund um den Einsatz von iPad-Geräten im Unterricht. 

Mehr dazu 

5. Integration vom iPad im Unterricht

Mit dem iPad im Unterricht arbeiten die Schüler*innen motivierter und engagierter. Die Kreativität und Digitalkompetenz der Schüler*innen wird durch die iPad-Geräte gefördert und weiter ausgebaut. 

Mehr dazu

6. Medienpädagogische und technische Unterstützung

Das innovative Medienkonzept, das gemeinsam von KIBS und GfdB entwickelt wurde, sorgt für den reibungslosen technischen Ablauf an der Schule und schafft Strukturen, in denen anspruchsvoller medienpädagogischer Unterricht möglich ist. 

Mehr dazu 

7. Die 1 zu 1-Lösung mit dem iPad

Lehrkräfte und Schüler*innen profitieren von der 1 zu 1-Lösung mit dem iPad. Die einfache Bedienung, die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und die interessante und interaktive Unterrichtsgestaltung mit den Endgeräten haben sowohl Lehrer*innen als auch Schüler*innen überzeugt. 

Mehr dazu 

8. Zusammenarbeit GfdB und KIBS

Dank der langjährigen Erfahrung der GfdB im Bereich Digitalisierung von Schulen konnte die GfdB die KIBS optimal und zielgenau beim Ausbau ihrer Digitalstruktur unterstützen – maßgeschneidert, individuell und lösungsorientiert. 

Mehr dazu

9. Kooperatives Arbeiten mit dem iPad

Der Einsatz von iPad-Geräten im Unterricht hat die Kommunikation zwischen Schüler*innen und Lehrenden deutlich verbessert. Lehrkräfte können besser auf die Bedürfnisse ihrer Schüler*innen eingehen und die Nutzung der iPad-Geräte ermöglicht kooperatives, individuelles Lernen. 

Mehr dazu 

Schreiben Sie mit uns Ihre eigene Erfolgsgeschichte

Wir beraten Sie gerne dazu, wie Sie Digitale Bildung zu einem festen Bestandteil Ihres Unterrichts machen.

Sprechen Sie uns an!

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erfahren Sie regelmäßig, was es Neues zum Thema Digitale Bildung gibt.

Zum Newsletter anmelden
250000
Schüler*innen digital ausgestattet
4600
Institutionen mit min. einem Klassensatz Tablets beliefert
35000
Lehrkräfte geschult (technisch, methodisch und didaktisch)