Neue Zertifikatskurse, die den ganzheitlichen digitalen Ansatz an Schulen fördern

Die Schule der Zukunft ist geprägt von digitalen Strukturen und Prozessen. Nur wer heute das digitale Fundament für Schulen schafft, kann zeitgemäßen Unterricht für Schüler*innen realisieren, der sie fit für ihre persönliche und berufliche Zukunft macht. Eine Schlüsselposition, um die Digitalisierung im Bildungsbereich voranzubringen, nehmen die IT-Beauftragten an Schulen und bei Schulträgern sowie Schulleitungen ein. Die neuen Zertifikatskurse der Digitalakademie, dem Fortbildungsanbieter der Gesellschaft für digitale Bildung (GfdB), wurden speziell für diese Zielgruppe entwickelt und konzipiert. Ziel der Kurse ist es, den Teilnehmer*innen ein digitales Komplettpaket zu bieten, das sie dazu befähigt, eine ganzheitliche und umfassende Digitalisierung an Schulen umzusetzen. Das Wissen aus den Zertifikatskursen unterstützt auch dabei, die richtigen Entscheidungen in Bezug auf die Digitalisierung zu treffen und die Zukunft an Schulen so zu gestalten, dass Schüler*innen und Lehrkräfte davon gleichermaßen profitieren.

 360 Grad Ansatz für den zeitgemäßen Unterricht

In den Zertifikatskursen

werden wichtige Bausteine für Schulen vermittelt, um digitalgestützten Unterricht zu verwirklichen. „Nur mit einem digitalen Gesamtkonzept kann zeitgemäßer Unterricht realisiert werden, der nah an der Lebenswirklichkeit der Schüler*innen ist, motivierend wirkt und Kinder und Jugendliche auf ihre Zukunft bestmöglich vorbereitet“, erklärt Gerhard Scheithauer, zweiter Realschulkonrektor der Albertus-Magnus-Schule in Hildesheim und Teilnehmer des Zertifikatskurses Digital Leadership. „Dank des modularen Aufbaus der Kurse können Teilnehmer*innen je nach Interessen und Vorkenntnissen ihre Fortbildung individuell zusammenstellen und gestalten. Außerdem bleibt in den Kursen genügend Zeit, um sich mit anderen Kursteilnehmer*innen auszutauschen sowie digitales Wissen und Erfahrungen aus dem Unterricht und dem Schulalltag zu teilen und zu reflektieren. Die Kursleiter*innen gehen individuell auf die Wünsche der Teilnehmer*innen ein und vermitteln praxisnah, wie Digitalität an der Schule sowohl im Unterricht als auch in der Schulverwaltung optimal umgesetzt wird“, so Scheithauer. Am Ende jedes Moduls findet eine Prüfung statt. So hat der Teilnehmende die Möglichkeit, das Erlernte zu überprüfen, sich noch einmal intensiver mit dem Thema zu befassen und passende erste Umsetzungsideen zu entwickeln.

Schulträger und Fortbildungen

Für Schulträger ist es oft kompliziert, die Digitalisierung an ihren Schulen weiter auszubauen. Denn sie sind für eine Vielzahl an Schulen verantwortlich, die oftmals von unterschiedlichen Strukturen, Medienkonzepten und Arbeitsweisen geprägt sind. Trotzdem sollen alle verwalteten Schulen gleichermaßen vom Schulträger gefördert und digitalisiert werden. Um diese Herausforderung gut zu meistern, hat die Digitalakademie speziell für Schulträger Methoden, Prozesse und Szenarien entwickelt. Aufgrund der Komplexität und Vielschichtigkeit von Digitalisierung in der Bildungsbranche werden konkrete Hilfestellungen in den Kursen vermittelt, die IT-Beauftragte von Bildungsträgern dabei unterstützen, sich für die passenden Digitalisierungsmaßnahmen zu entscheiden.

Wichtig ist, dass der digitale Workflow reibungslos funktioniert und möglichst alle Lehrkräfte, Eltern und Schulleitungen mit auf die digitale Reise genommen werden. Denn nur gemeinsam mit allen Beteiligten ist eine gelungene Digitalisierung möglich, die für Kinder und Jugendliche der Startschuss in eine erfolgreiche berufliche Zukunft ist.

Mehr zu unseren Zertifikatskursen und den Unterrichtsmodulen erfahren Sie hier.