Digitaler UnterrichtHighlightKompetenzen

LEGO Education – selbstbewusst und praxisnah lernen.

Von 13. August 2019 Keine Kommentare
Studie

LEGO Education – selbstbewusst und praxisnah lernen.

Das Selbstvertrauen von Schülerinnen und Schülern legt den Grundstein für nachhaltiges Lernen und zeitgleich das Fundament für den schulischen und späteren beruflichen Erfolg. Die praxisorientierten Lernkonzepte von LEGO Education können diesbezüglich einen wertvollen Beitrag leisten.

Fehlendes Selbstvertrauen hemmt nicht nur, es kann regelrecht lähmen. Das kommt auch bei Schülerinnen und Schülern (SuS) im täglichen Unterricht zum Tragen. Wie aus der Studie „The Confindence Report“ von The Harris Poll im Auftrag von LEGO Education hervorgeht, ist dieses Phänomen auch hierzulande weit verbreitet. An der umfangreichen Befragung beteiligten sich 1.000 SuS, 1.000 Eltern und 200 Lehrbeauftragte. Zu den zentralen Erkenntnissen der Studie zählt die Tatsache, dass sich nur ein Sechstel der SuS im MINT-Unterricht als „sehr selbstbewusst“ einstuft.

Das digitale Zeitalter im Blickpunkt.

Insbesondere in einem Punkt sind sich die Befragten einig: Für ein gesteigertes Selbstvertrauen im MINT-Unterricht bedarf es handlungs- und projektorientierter Lernkonzepte. Positive Begleiteffekte dieses Ansatzes sind die Steigerung der Motivation und die Ausbildung praktischer Fähigkeiten der SuS. Laut Studie sind allerdings nur 46 % der SuS der Meinung, dass sie in der Schule ausreichend Zeit für praxisorientierte Projektarbeit haben.

Gerade das digitale Zeitalter birgt zahlreiche Möglichkeiten, dem Unterricht einen lernzentrierten, erforschenden und problemorientierten Charakter zu verleihen, in dem nicht das Büffeln, sondern viel mehr das individuelle Begreifen von Zusammenhängen im Mittelpunkt steht. Es gilt: Weg von einem Unterrichtsstil, in dem vor allem systematisches und dekontextualisiertes Arbeiten im Alleingang gefragt ist. Hin zu einem perspektivischen, motivierenden Unterricht, in dem Teamarbeit und das Erforschen alltagsnaher Problemstellungen im Vordergrund steht.

Perfekt abgestimmte Lerneinheiten.

LEGO Education bietet für diese Art von Unterricht die passenden MINT-Lernkonzepte für jedes Alter, von denen nicht nur die SuS, sondern auch die Lehrkräfte profitieren. Das handlungs- und projektorientierte Lernen mit klar herausgestelltem Alltagsbezug stärkt nicht nur das Selbstvertrauen, sondern fördert wichtige Fähigkeiten wie Kreativität, Kommunikation und Problemlösekompetenz der SuS. Die Lehrkräfte können sich ihrerseits auf fertige und perfekt auf die aktuellen Bildungs- beziehungsweise Lehrpläne abgestimmte 45-minütige Lerneinheiten verlassen.

WeDo 2.0.

Dank zahlreicher spannender und kindgerechter Forschungsprojekte eignet sich WeDo 2.0 hervorragend für lebendig gestalteten Sachunterricht mit intensivem Praxisbezug in der Grundschule. WeDo 2.0 gestaltet wissenschaftliche, biologische und technische Sachverhalte greifbar. Und mit der kostenfreien, dazugehörigen WeDo 2.0 App erwecken die SuS selbstgebauten Modelle zum Leben.

LEGO® Education SPIKE™ Prime.

Das Lernkonzept für den MINT-Unterricht in der 5. bis 8. Klasse vereint LEGO Elemente, eine intuitiv zu bedienende Hardware und einer auf Scratch basierenden Programmiersprache. Die spannenden Aufgaben von LEGO Education SPIKETM Prime besitzen einen klaren Alltagsbezug und regen die Kinder dazu an, komplexe Probleme zu lösen. Dabei bereiten sie sich optimal auf ihre berufliche Zukunft vor – und das unabhängig vom jeweiligen Lernstand.

LEGO® MINDSTORMS® Education EV3.

Eines der beliebtesten Roboter-Systeme für den Unterricht an weiterführenden Schulen ist LEGO® MINDSTORMS® Education EV3. Es fördert nachhaltig essentielle Eigenschaften wie kritisches Denken, Kreativität und Teamfähigkeit durch spannende und praxisorientierte Experimente. Der Bausatz ermöglicht das Erstellen einfacher oder komplexer Roboter, die im Anschluss mit der symbolbasierenden EV3-Software programmiert werden können.

Quellen:

The Harris Poll (2019): Confidence in Learning Poll; Im Auftrag von LEGO Education

Rosa, Lisa (2017): Lernen im digitalen Zeitalter; Online-Quelle (zuletzt aufgerufen am 01.08.2019)